Tipps zum privaten Immobilienverkauf

Der private Immobilienverkauf – Fluch oder Segen?

Der private Immobilienverkauf – heutzutage für jedermann leicht zu realisieren. Nur ein paar Fotos ins Internet stellen und in wenigen Tagen finden die ersten Besichtigungen statt, aus denen schnell ein passender Käufer gefunden wird… ist das wirklich so einfach?

Eine Immobilie ist meist das finanziell Wertvollste, was Sie im Leben besitzen! Genau aus diesem Grund sollten Sie das Thema Verkauf nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ihr Auto zum Beispiel können Sie natürlich auch selbst reparieren oder sich im Falle eines Rechtsstreites vor Gericht selbst vertreten. Entscheidend für den Erfolg dabei sind eine akribische Vorbereitung und das erforderliche Fachwissen, sowie Kompetenz in der Durchführung.

Nur durch eine gute Vorbereitung, tiefgehende Marktkenntnis und objektives Urteilsvermögen, stellen Sie sicher, keine Zeit und vor Allem kein Geld zu verschenken

Vorwort

Nachfolgend möchten wir Ihnen anhand einiger wichtiger Tipps und Handgriffe helfen, den privaten Immobilienverkauf erfolgreich und sicher umzusetzen.

Immobiliengeschäfte sind in erster Linie immer lokale Geschäfte. Hier ist es sehr von Bedeutung, ob es sich in Ihrer Stadt um einen Käufer- oder Verkäufermarkt handelt, ob es ein Baulastenverzeichnis gibt oder nicht. Die demografische Entwicklung und damit verbundene Veränderung der Zielgruppen-Prioritäten sollten stets im Auge behalten werden. Selbst die Bauordnungen sind in den Bundesländern verschieden. In unserem Aktionskreis – der wunderschönen Insel Rügen – gibt es noch einige zusätzliche Besonderheiten, welche beim Verkauf Beachtung finden müssen. So ist der hiesige Markt stark von der Nachfrage nach Kapitalanlage-Immobilien in Form von Ferienhäusern- oder Wohnungen geprägt, welche auch in Ihrer Attraktivität für den Käufer sehr von Kaufpreisabhängigen Renditemöglichkeit beeinflusst werden. Hier führt oft nur eine objektive Einschätzung des Marktwertes und eine Analyse des Entwicklungs- oder Ausbaupotenziales der Immobilie zu einem beiderseitig zufriedenstellenden Ergebnis.

Gern beraten wir Sie persönlich dahingehend, müssen jedoch darauf verweisen, dass wir uns ausschließlich auf Immobilien auf der Insel Rügen konzentrieren und unseren kostenlosen Ratgeberservice daher auch nur für diese Region anbieten.

Das Exposee und dessen Wirkung auf den Interessenten

Sind alle wichtigen Unterlagen besorgt, die Darlehensfrage geklärt und Angebots- sowie Verkaufspreis festgelegt, folgen die letzten Schritte der Vorbereitung – die Anzeigengestaltung und das Exposé.

Ziel ist es, dem Suchenden so viele Informationen wie nötig und so wenig wie möglich zukommen zu lassen. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf das Erstellen professioneller und aussagekräftiger Aufnahmen der Immobilie gelegt werden, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte und für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Virtuelle Besichtigungen

Aktuell wird von Kaufinteressenten gerade im stark frequentierten Markt der Ferienimmobilien eine Möglichkeit der virtuellen Vorab-Besichtigung immer mehr gewünscht. Die Vorteile, dieser dank neuester 360 Grad Panorama-Fototechnik realisierbaren Besichtigungen, liegen auf der Hand. Potentielle Käufer erhalten einen greifbaren Eindruck der Immobilie, ohne selbst einen Fuß hinein zu setzen. So werden viele unnötige Besichtigungen vermieden, weil sich einige Fragen zum räumlichen Eindruck von selbst im Vorfeld beantworten oder vorhandene Sichtachsen selbst erlebt werden können. Andererseits können Besichtigungen durchgeführt werden, obwohl die Ferienimmobilie gerade mit Gästen belegt ist. Diesen wäre eine reale Besichtigung natürlich nicht ständig zumutbar.

Luftbildaufnahmen

Auch das Anfertigen qualitativ hochwertiger Luftbildaufnahmen ist in der heutigen Zeit ein absolutes Muss um einfach einen besseren Eindruck der Lage zu vermitteln. Die Nähe zum Wasser – welche auf Rügen permanent gegeben ist (Kein Ort ist weiter als 7 Km vom Wasser entfernt) – kann so perfekt präsentiert werden und vermittelt anders als Sattelitenfotos aus dem Internet einen viel genaueren Eindruck vom Gelände und geologischen Gegebenheiten.

Objekt- und Lagebeschreibung – Zielgruppengerecht

Um den Interessenten Ihre Immobilie im besten Licht zu präsentieren bedarf es außerdem einer auf die jeweilige Zielgruppe zurecht geschneiderten Beschreibung der Immobilie und der Lage (einen Kapitalanleger mit Investitionsabsicht wird nicht interessieren, wie teuer die verlegten Teppiche oder das Mobiliar einmal waren, genauso wenig interessiert sich eine Junge Familie, welche ein neues Zuhause sucht, für Netto-Mieterträge und Sonder-AfA).

Besichtigungen, Besichtigungs-Tourismus und qualifizierte Käufer

Ausschlaggebend für den Kaufinteressenten sind in erster Linie natürlich die Lage, sowie der Kaufpreis und die Größe der Immobilie. Sobald diese Gegebenheiten mit seinen Vorstellungen übereinstimmen, fordert er mehr Details in Form eines Exposees an. Ist die gewünschte Ausstattung dann auch vorhanden und trifft seinen Geschmack, nimmt er Kontakt mit der Bitte um eine Vor-Ort-Besichtigung auf.

Interessent = Käufer?

Sie als Verkäufer sollten sich in den ersten 2 bis 4 Wochen nach dem Einstellen Ihrer Immobilie in die Online-Vermarktungsplattformen Urlaub nehmen. Gerade am Anfang der Vermarktung ist die Resonanz sehr hoch und Sie müssen ständig telefonisch erreichbar sein, Emails schnell beantworten und gegebenenfalls die ersten Besichtigungen durchführen. Hier gilt es im Vorfeld genauestens zu erörtern, welche konkreten Suchkriterien der Interessent hat, um es zu vermeiden, nach dutzenden Besichtigungen immer noch keinen Käufer zu finden. Auch eine vorherige Klärung der Bonität und Finanzierungsmöglichkeit des Suchenden sollte stattfinden, um schon im Vorfeld herauszufiltern, für wen Ihre Immobilie überhaupt in Frage kommt.

Die Besichtigung

Hat man dann die ersten Interessenten vor Ort, sollte man sie zuerst durch die Immobilie führen und im Anschluss aufkommende Fragen beantworten und gegebenenfalls eine Zweittermin innerhalb der nächsten 7 Tage vereinbaren. Sensible Unterlagen wie Teilungserklärungen, Grundbücher oder Protokolle von Eigentümerversammlungen sollten Sie nie bei der ersten Besichtigung herausgeben. Auch bei der Planung der Besichtigung gibt es viel zu beachten, hier einige Punkte:

  • Sind sie alleine anwesend? Zu zweit?
  • In welchen Abständen machen Sie Termine aus? Sollen sich die Interessenten begegnen?
  • Welcher Wochentag ist am sinnvollsten? Welche Uhrzeit am besten?
  • Wie zeigen Sie ihre Immobilie von der Schokoladenseite?
  • Usw.

Die Risiken

Haben Sie außerdem schon einmal darüber nachgedacht, dass angebliche Kaufinteressenten, welche Ihre Immobilie besichtigen, auch kriminell motiviert sein könnten? Eine bekannte Masche ist der Vorwand, eine Immobilien kaufen zu wollen, um im Rahmen einer Besichtigung genau zu erörtern welche Wertsachen sich im Haus oder der Wohnung befinden und wann die Eigentümer in Zukunft abwesend sind. Mit diesen Informationen ist es ein Leichtes für Diebe, sich in aller Seelenruhe an Ihrem Hab und Gut zu bereichern! Die Vermarktung einer Immobilie ist ein sensibles Thema und sollte professionell und sicher im Sinne des Eigentümers gestaltet sein. Aus diesem Grund ist auch eine vorherige Identitätsabfrage immer sinnvoll.

Weitere Verhandlungen

Herzlichen Glückwunsch!

An diesem Punkt sind Sie bereits sehr weit gekommen. Um aber die Kontrolle über die weiteren Verhandlungen zu behalten gilt es, weitere wichtige Punkte zu beachten um die besten Ergebnisse zu erzielen. Jetzt geht es darum, den Interessenten zum Käufer zu machen. Das häufigste Verhandlungsthema ist natürlich der Preis. Hier ist eine gute Planung im weiteren Vorgehen wichtig um nicht unnötige Zugeständnisse machen zu müssen. Über folgende Punkte wird dabei unter anderem zäh verhandelt:

  • Zahlungstermin
  • Anzahlungen
  • Übergabezeitpunkt
  • Inventar und Zubehör
  • sowie über viele andere Dinge wie z.B. Kostenübernahme von Notar- und Grundbuchkosten.

Wir verstehen uns als Dienstleister für Käufer und Verkäufer gleichermaßen und es liegt uns sehr am Herzen, dass der Immobilienverkauf für beide Seiten sicher und unkompliziert gestaltet wird. Daher freuen wir uns, Ihnen als kompetenter Partner zur Seite zu stehen!

Geben Sie Ihre Immobilie in vertrauensvolle Hände und wir kümmern uns um alles Weitere.

Denn unser Ziel ist Ihr Erfolg!

Telefon: 038 303 / 37 17 79

E-Mail: info@seewind-immobilien.de

1 Kommentare

Mia
Eine Bekannte hatte auch die Aufgabe ihre Immobilien zu verkaufen. Sie hat viel Aufwand in die Anzeigengestaltung und das Exposé investiert. Dass hat sich dann bemerkbar gemacht, als die potenziellen Käufen sagten sie wegen des guten Exposés sehr interessiert gewesen seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chris Dippner
Geschäftsführer & Immobilienmakler
Granitzer Straße 18 18586 Ostseebad Sellin
038303 / 371779